Meine aktuellen Projekte

Nun bin ich schon seit mehr als vier Monaten hier in Mexiko. Langsam fühle ich mich richtig wohl hier und kann auch sagen, dass ich einen Alltag habe. Dennoch läuft hier vieles sehr spontan ab, was ich aber nicht weiter schlimm finde.

Momentan sind wir auch hier mitten in der Adventszeit angekommen. Daher geht es für mich momentan von einer Posada zur nächsten. Posadas sind vorweihnachtliche Feiern. Insgesamt gibt es neun Posadas, jeder Tag stellt einen Monat der Schwangerschaft Marias dar. Bei jeder Posada wird die Suche nach  der Herberge von Josef und Maria nachgestellt, denn Posada heißt auch Gasthaus.

Damit ihr euch etwas mehr unter meinem Alltag hier vorstellen könnt, findet ihr hier eine Beschreibung meiner aktuellen Projekte.

Behindertenschule

Zweimal in der Woche arbeite ich in einer Behindertenschule mit. Meine Arbeit dort kann man mit der Arbeit eines Bufdis in einer Behindertenschule in Deutschland vergleichen. Ich unterstütze die Lehrer also wo es geht. Ein Teil meiner Arbeit ist es die Kindern beim Schreiben, Malen, Rechnen, Hände waschen, Zähne putzen und Essen zu unterstützen.

Zum Beispiel habe ich schon mehrmals mit einem blinden Mädchen die Zahlen, sowie die Buchstaben gelernt. Denn dieses blinde Mädchen wird im Unterricht meist etwas vernachlässigt, das kommt daher, dass der Lehrer schon genug mit den anderen Schülern zu tun hat. In den Pausen spiele ich mit den älteren Schülern Fußball oder Basketball oder ich spiele mit den Kleineren auf dem Spielplatz.

Da ich fast jedes Mal die Klasse wechsle  habe ich langsam einen guten Eindruck von den Schülern, nur die Namen fallen mir immer noch total schwer. Ich glaube da habe ich einfach kein Talent für, besonders nicht bei mexikanischen Namen. 🙂 

Insgesamt macht mir die Arbeit in der Schule sehr viel Spaß, besonders das Lächeln der Kinder, wenn sie mich sehen macht mich immer sehr glücklich.

 

Krankenkommunion

Einmal in der Woche begleite ich eine Kommunionhelferin (Ministra) beim Verteilen der Krankenkommunion. Dadurch, dass an diesem Morgen immer zwei Ministras die Krankenkommunion verteilen, kann ich mir jeden Morgen aussuchen wen von den beiden ich begleiten möchte. Beim Verteilen der Krankenkommunion wird mit jeder kranken Person eine kleine Messe gefeiert. Die beiden Ministras sind wirklich sehr liebe Frauen und ich bewundere ihre Arbeit und ihre liebenswürdige Art.

Deutschkurse

An zwei Abenden gebe ich ebenfalls Deutschkurse. Momentan habe ich einen Anfängerkurs, sowie einen Fortgeschrittenenkurs. Insgesamt habe ich um die 35 Schüler, obwohl die Zahl ständig schwankt. Die Teilnehmer meiner Kurse sind alle sehr interessiert an der deutschen Kultur, sowie auch an der deutschen Politik. Dadurch kam es dazu, dass wir nach einem Gespräch über die neue CDU-Chefin erstmal ihren Namen übten: Annegret Kramp-Karrenbauer. (Das ist aber auch wirklich ein fieser Name!)

Kindergruppe

Jeden Mittwoch mache ich ebenfalls eine Kindergruppe in San Buenaventura. San Buenaventura ist ein Dorf, welches ca. 20 min von Tepeji entfernt liegt. Da Efraín, der aktuell in Deutschland als Freiwilliger ist, aus San Buenaventura kommt, fand ich die Idee schön dort eine Kindergruppe zu gründen. Bei meiner ersten Gruppenstunde kamen sofort um die 20 Kinder, was mich sehr gefreut hat. Bei den Treffen danach wurden es dann ein paar Kinder weniger, was aber nicht weiter schlimm ist. In meinen Gruppenstunden spiele ich mit den Kindern oder wir basteln etwas. Besonders jetzt in der Weihnachtszeit war das Basteln sehr beliebt bei den Kindern.

Migrantenherberge

Immer wenn ich Zeit finde oder ein Projekt von mir ausfällt versuche ich in der Migrantenherberge in Bojay mitzuarbeiten. Dies gestaltet sich leider nur etwas schwer, da dies für mich sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Denn die Migrantenherberge ist leider mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 1 ½ Stunden von mir entfernt, daher kommt es eher selten vor, dass ich dort mithelfen kann. Doch wenn ich es schaffe dort mitzuarbeiten ist die Arbeit dort super interessant und die Schwestern die dort arbeiten begeistern mich jedes Mal auf`s Neue. (Mehr Informationen über die Migrantenherberge findet ihr hier auf der Seite von animo.)

.

Pastoral juvenil

Seit kurzem nehme ich an den Treffen der Pastoral juvenil teil, was eine Jugendgruppe der Kirche ist. Jedes Treffen steht unter einem bestimmten Thema, welches einer der Jugendlichen vorbereitet. Zuerst wird ein Spiel gespielt und danach wird über das gewählte Thema gesprochen. Die Gespräche sind total locker und für mich ist es sehr interessant zu hören, wie die Jugendlichen hier denken.

 Chor

Jeden Sonntag singe ich in dem Chor „Getsemaní“ mit, der jeden Sonntag in der Kirche singt. Neben der Gemeinschaft genieße ich es endlich Texte von den Liedern lesen zu können, die hier in den Messen gesungen werden, denn Liederbücher gibt es hier leider kaum.

 Dispencario (Tafel)

Die Tafel wurde von meiner Vorgängerin Anna initiiert und ist wirklich ein tolles Projekt. Die Tafel ist vier Mal in der Woche geöffnet und bietet Medikamente, Kleidung und Lebensmittel für bedürftige Personen an. Ab und zu arbeite ich ebenfalls zusammen mit meiner Gastmutter und meiner Gastschwester in der Tafel mit. Dabei sortieren wir meistens die unzähligen Massen an Medikamenten.

Freundschaftsgruppentreffen

Durch die Partnerschaft zwischen dem Bistum Münster und dem Bistum Tula haben sich in vielen Gemeinden des Bistums Tula Freundschaftsgruppen gebildet. Natürlich gibt es in meiner Gemeinde Tepeji auch eine Freundschaftsgruppe. Wir treffen uns ungefähr alle zwei Wochen. Bei unseren Treffen sprechen wir über bevorstehende Projekte, spielen Spiele oder essen gemeinsam. Im Januar werden uns 10 Jugendliche aus Deutschland besuchen kommen, deshalb sind wir gerade fleißig am Planen. Alle zwei Monate gibt es ebenfalls ein Freundschaftstreffen von allen Freundschaftsgruppen des Bistums. Dieses Treffen findet immer in einer anderen Gemeinde statt und wird ebenfalls von dieser Gemeinde vorbereitet.

Euch in Deutschland wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit und schöne Stunden mit euren Familien. 

¡Felices Fiestas!

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei